FAQ

Fragen und Antworten zum Thema Technischer Betriebswirt

Wer eine Weiterbildung zum Technischen Betriebswirt erfolgreich abschließt, kann zum Beispiel in die Geschäftsführung eines Unternehmens rücken.
Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um die Weiterbildung zum Technischen Betriebswirt.

Was macht ein Technischer Betriebswirt / eine Technische Betriebswirtin?

Technische Betriebswirte und Technische Betriebswirtinnen beherrschen sowohl die technischen als auch die wirtschaftlichen Aspekte in ihrem Unternehmen. So behalten sie den Überblick über technologische Entwicklungen und die dadurch entstehenden wirtschaftlichen Folgen. Sie können beurteilen, ob beispielsweise in neue technische Verfahren investiert werden sollte.
Darum arbeiten Technische Betriebswirte und Technische Betriebswirtinnen zum Beispiel in der Betriebsleitung, im Controlling oder Produktmanagement oder im Vertrieb, wenn es darum geht, Kunden technisch zu beraten.

Warum soll man sich zum Technischen Betriebswirt fortbilden?

Das breite Wissensspektrum des Technischen Betriebswirtes ist ein Alleinstellungsmerkmal und ein großer Pluspunkt bei der Suche nach Aufstiegsmöglichkeiten oder neuen Arbeitgebern.
Der große Vorteil eines Technischen Betriebswirts gegenüber einem Absolventen oder einer Absolventin mit Uniabschluss in BWL ist der große praktische Erfahrungsschatz. Wer sich zum Technischen Betriebswirt bzw. Technischen Betriebswirtin weiterbildet, kennt seine Branche bereits seit Jahren. Das erleichtert auch die Kommunikation mit den in den Fachabteilungen zuständigen Meistern.

Was verdient ein Technischer Betriebswirt?

Das Portal gehalt.de beziffert das durchschnittliche Gehalt für Technische Betriebswirte und Technische Betriebswirtinnen auf rund 2800 bis rund 4900 Euro im Monat. Die Höhe des Gehalts hängt stark von der Branche, von der Region und von einem vorhandenen Tarifvertrag ab.

Wie wird man Technischer Betriebswirt?

Technischer Betriebswirt oder Technische Betriebswirtin wird, wer die IHK-Prüfung erfolgreich ablegt. Die Prüfung besteht aus drei Teilen:

Prüfungsteil 1 (Klausur): Wirtschaftliches Handeln und betrieblicher Leistungsprozess

  • Betriebs- und Volkswirtschaft
  • Rechnungswesen
  • Finanzierung und Investment
  • Produkt- und Absatzwirtschaft

Prüfungsteil 2 (Klausur und Fachgespräch): Management und Führung

  • Unternehmensführung und Organisation (Situationsbezogenes Fachgespräch)
  • Personalmanagement (schriftlich)
  • Informations- und Kommunikationstechniken (schriftlich)

Prüfungsteil 3 (Projektarbeit und Fachgespräch): Fachübergreifender technikbezogener Prüfungsteil

Der Prüfling schreibt eine Projektarbeit und führt ein auf die Projektarbeit bezogenes Fachgespräch.
Vor der Prüfung absolviert man ein entsprechendes Studium in Form eines Präsenz- oder Fernstudiums.  

Welche Voraussetzungen braucht man, um Technischer Betriebswirt werden zu können?

Zur Prüfung wird laut Weiterbildungs-Informations-System der Industrie- und Handelskammern (WIS) zugelassen, wer eine mit Erfolg abgelegte Prüfung zum Industriemeister oder eine vergleichbare technische Meisterprüfung oder eine mit Erfolg abgelegte staatlich anerkannte Prüfung zum Techniker oder eine mit Erfolg abgelegte Prüfung zum Technischen Fachwirt oder eine mit Erfolg abgelegte, staatlich anerkannte Prüfung zum Ingenieur mit wenigstens zweijähriger einschlägiger beruflicher Praxis nachweist.

Wie lange dauert eine Weiterbildung zum Technischen Betriebswirt?

In der Regel dauert eine Weiterbildung zum Technischen Betriebswirt rund 18 Monate bei 10 bis 12 Unterrichtsstunden pro Woche.

Welche Kurse zum Technischen Betriebswirt gibt es?

Hier geht es zu unserem aktuellen  Kursangebot zum Technischen Betriebswirt.

Was kostet ein Kurs zum Technischen Betriebswirt?

Eine Weiterbildung zum Technischen Betriebswirt / zur Technischen Betriebswirtin kostet je nach Art des Studiums (z.B. Online oder Präsenz) rund 4.800 Euro.

Wer bezahlt für einen Kurs zum Technischen Betriebswirt / zur Technischen Betriebswirtin?

Die meisten Absolventen eines Kurses der Höheren Berufsbildung bezahlen ihre Weiterbildung selbst. Manche haben aber auch das Glück, dass ihre Firma für die Kosten aufkommt, weil der Arbeitgeber gerne in seine Mitarbeiter investiert und selbst für die benötigten Fachkräfte sorgt, indem er sie selbst ausbildet bzw. ihre Weiterbildung finanziert.

Gibt es Förderungen für Kurse zum Technischen Betriebswirt / zur Technischen Betriebswirtin??

Wer die Weiterbildung zum Technischen Betriebswirt / zur Technischen Betriebswirtin aus eigener Tasche bezahlt, hat verschiedene Möglichkeiten, staatlich gefördert zu werden. Die bekannteste Möglichkeit, um Geld für die Meisterschule zu bekommen, ist das Aufstiegs-Bafög auf Grundlage des Aufstiegsfortbildungsgesetzes.

Was kommt nach dem Technischen Betriebswirt?

Nach der Weiterbildung zum Technischen Betriebswirt /zur Technischen Betriebswirtin muss noch nicht Schluss sein. Im Rahmen der beruflichen Weiterbildung ist mit dem/der Technischen Betriebswirt/-in die letzte Stufe “Master Professional” erreicht.
Im Anschluss kann aber ein Studium absolviert werden. Wer während der Uni weiterhin arbeiten will, kann zum Beispiel ein Fernstudium machen.