FAQ

Fragen und Antworten rund um die Ausbildung

Immer mehr Schulabgänger zieht es nach dem Abschluss an die Uni. Dabei sucht die Industrie händeringend nach Auszubildenden. Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um die Ausbildung.

Warum soll man eine Ausbildung machen?

In Deutschland herrscht Fachkräftemangel. Entsprechend gut sind die Chancen für Schulabgänger, einen Ausbildungsplatz zu bekommen und anschließend auch übernommen zu werden. Vor allem in der Industrie und im Handwerk werden Fachkräfte dringend benötigt.
Nach der Ausbildung stehen dir viele Karrierechancen offen. Mit gezielten Weiterbildungen kannst du dich spezialisieren und bis ins Management aufrücken. Die Ausbildung bildet eine solide Basis für deinen beruflichen Lebensweg.

Welche Ausbildungsberufe gibt es?

Die Arbeitswelt ist ständig im Wandel. Entsprechend ist die Zahl der möglichen Ausbildungsberufe in ständiger Bewegung. Im Jahr 2021 gab es 324 vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)  anerkannte Ausbildungsberufe.
Die Liste reicht von A wie Anlagenmechaniker/-in oder Asphaltbauer/-in bis Z wie Zupfinstrumentenmacher/-in oder Zweiradmechatroniker/-in.

Welche Voraussetzungen muss man für eine Ausbildung erfüllen?

Um eine Berufsausbildung zu bekommen, benötigst du in der Regel einen Schulabschluss. Welcher Abschluss gefordert wird, hängt von deinem angestrebten Beruf ab. Auch mit einem Hauptschulabschluss stehen dir zahlreiche Berufe offen. Und wenn du erst einmal die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hast, stehen dir viele Wege offen.
Hier einige Beispiele...

Ausbildungsberufe für Bewerber/-innen mit Hauptschulabschluss:

  • Friseur/-in
  • Bäcker/-in
  • Kaufmann/-frau im Einzelhandel
  • Altenpfleger/-in
  • Schweißer/-in
  • Verfahrensmechaniker/-in
  • Konstruktionsmechaniker/-in
  • und viele mehr

Ausbildungsberufe für Bewerber/-innen mit Realschulabschluss

  • Elektroniker/-in
  • Industriemechaniker/-in
  • Kraftfahrzeugmechatroniker/-in
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Kaufmann/-frau für Büromanagement
  • und viele mehr

Ausbildungsberufe für Bewerber/-innen mit Abitur

  • Bankkaufmann/-frau
  • Veranstaltungskaufmann/-frau
  • Kaufmann/-frau für IT-Systemmanagement
  • Elektroniker/-in für Gebäudesystemintegration
  • Technische/-r Produktdesigner/-in
  • Fachinformatiker/-in
  • und viele mehr

Was verdient man während einer Ausbildung?

Wieviel Geld du in der Ausbildung verdienst, hängt in erster Linie vom gewählten Ausbildungsberuf ab. Während angehende Fluglotsen und Fluglotsinnen bereits im ersten Ausbildungsjahr 1150 Euro verdienen und im 3. Jahr bis zu 5900 Euro im Monat bekommen, starten Friseurinnen und Friseure bei um die 500 Euro im ersten Lehrjahr. Es gibt inzwischen allerdings einen Mindestlohn, der nicht unterschritten werden darf.

Mindestlohn für Azubis mit Start im Jahr 2022

1. Ausbildungsjahr: 585 Euro
2. Ausbildungsjahr: 690 Euro
3. Ausbildungsjahr: 790 Euro
4. Ausbildungsjahr: 819 Euro
Die Höhe der Mindestvergütung für Auszubildende ist im Berufsbildungsgesetz geregelt. Eine Übersicht über die Ausbildungsvergütung findest du auch auf der Online-Seite des Deutschen Industrie- und Handelskammertags.
In vielen Branchen gibt es Tarifverträge, die festlegen, wie viel Geld Azubis während der Ausbildung bekommen.

Warum muss ich während der Ausbildung zur Berufsschule?

Das Duale Ausbildungssystem in Deutschland beruht auf zwei Säulen: der Ausbildung im Betrieb sowie in der Berufsschule. Kurz gesagt, bekommst du im Betrieb die praktische Ausbildung, während du in der Berufsschule die Theorie lernst, zum Beispiel Mathe oder den Umgang mit bestimmten Programmen wie Excel oder Word.
In die Berufsschule musst du in der Regel ein- bis zweimal pro Woche. Für seltene Berufe besteht auch die Möglichkeit, dass der Berufsschul-Unterricht blockweise stattfindet.

Wo kann man eine Ausbildung machen?

In der Regel macht man eine Ausbildung in einem Betrieb, also in einer Firma. Die Betriebe, die freie Ausbildungsstellen anbieten, kennt zum Beispiel die Bundesagentur für Arbeit. Erste Anlaufstelle sollte die Lehrstellenbörse der Industrie- und Handelskammern sein. Dort kannst du nach Betrieben in deiner Nähe suchen.

Wie bekommt man einen Ausbildungsplatz?

Wenn du dich für einen oder mehrere Berufe entschieden hast und Betriebe gefunden hast, bei denen du eine entsprechende Ausbildung machen kannst, musst du Bewerbungen schreiben.
Zu einer Bewerbung gehört ein Lebenslauf, in dem du auflistest, wo du wohnst und wie deine Schulzeit verlaufen ist. Ganz wichtig sind Praktika, die du schon gemacht hast. So zeigst du den Betrieben, dass du bereits über Erfahrung verfügst und echtes Interesse an dem Beruf hast.
Wenn einem Betrieb deine Bewerbung gefallen hat, wirst du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Überzeugst du auch dort, bekommst du die Stelle – herzlichen Glückwunsch!

Welche Rechte und Pflichten habe ich als Auszubildender oder Auszubildende?

Zu diesem Thema hat unsere Auszubildende Sirvan Coskun einen Blogbeitrag verfasst, in dem du alles über deine Rechte und Pflichten in der Ausbildung erfährst.

Mehr FAQ