Nr. 222RE07H

Deutsches und internationales Vertragsrecht für Nichtjuristen

Inhalt

Auch kleinere und mittelgroße Unternehmen sind in zunehmendem Maße grenzüberschreitend tätig. Die Kenntnis der Grundlagen des deutschen Vertragsrechts und der Besonderheiten bei internationalen Verträgen sind aus diesem Grunde erforderlich, um Haftungsrisiken bei nationalen und internationalen Geschäften zu erkennen und zu minimieren. 


Seminarinhalte:

  • Allgemeine Grundlagen des Vertragsrechts
  • Problematik der sich kreuzenden Geschäftsbedingungen 
  • Schweigen im Rechtsverkehr
  • Zeichnungsberechtigung
  • Voraussetzungen für das Entstehen von Schadenersatzansprüchen
  • Anwendbares Recht bei internationalen Verträgen 
  • Gerichtsstand bei internationalen Geschäften 
  • UN-Kaufrecht
  • Schiedsgerichtbarkeit 
  • Nationale und internationale Produkthaftung


Seminarziel:
Die Teilnehmer sollen die besonderen Risiken einschätzen können, die sich bei der Abwicklung von Geschäften mit in- und ausländischen Kunden ergeben können. Weiterhin sollen die Teilnehmer lernen, wie berechtigte Forderungen gegenüber in- und ausländischen Geschäftspartnern optimal durchgesetzt werden können.

Zulassungsvoraussetzung

keine

Zielgruppe

Unternehmensleiter und Mitarbeiter aus den Bereichen Ein- und Verkauf, die mit dem Abschluss und der Abwicklung nationaler und internationaler Geschäfte befasst sind.

Hagen

21. September 2022
(222RE07H)

Unterrichtseinheiten

8 Unterrichtseinheiten

Entgelt

Seminarentgelt 270,00 Euro