Nr. 122IM01HA

Industriemeister*in Metall - Abendlehrgang

Inhalt

In den Unternehmen vollzog sich in den letzten Jahren ein gewaltiger Umbruch - durch neue Technologien und Organisationsformen, Automatisierung, Kundenorientierung, Qualitätsmanagement und Umweltschutz. Die Funktion des Industriemeisters ist Bestandteil des komplexen Systems Industriebetrieb.

Im Lehrgang erwerben Sie die Qualifikation, Mitarbeiter zu führen, Arbeitsabläufe zu organisieren und Ausbildungen durchzuführen. Dies eröffnet Ihnen die Möglichkeit, als Führungskraft in den Bereichen Produktions- und Arbeitsorganisation, Sicherheitstechnik, Umweltschutz, Logistik und technischem Kundendienst sowie Qualitäts- und Kostenmanagement tätig zu werden.


Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen


Rechtsbewusstes Handeln
Betriebswirtschaftliches Handeln
Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
Zusammenarbeit im Betrieb
Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten


Handlungsspezifische Qualifikation

Bereich Technik
Betriebstechnik
Fertigungstechnik
Montagetechnik


Bereich Organisation
Betriebliches Kostenwesen
Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme
Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz


Bereich Führungsaufgaben
Personalführung
Personalentwicklung
Qualitätsmanagement

Zulassungsvoraussetzung

An der Prüfung können Sie teilnehmen, wenn Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

I. Basisqualifikationen


1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, der den Metallberufen zugeordnet werden kann, oder
2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
3. eine mindestens vierjährige Berufspraxis.


II. Handlungsspezifische Qualifikation


1. den erfolgreichen Abschluss des Prüfungsteils "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikation", der nicht länger als fünf Jahre zurückliegt, und
2. in den in Absatz 1 Nr. 1 und 2 genannten Fällen zu den dort genannten Praxiszeiten mindestens ein Jahr und im Fall des Absatzes 1 Nr. 3 mindestens ein weiteres Jahr Berufspraxis und
3. den Erwerb berufs- und arbeitspädagogischer Kenntnisse gemäß der Ausbilder-Eignungsverordnung gewerbliche Wirtschaft oder aufgrund einer anderen öffentlich-rechtlichen Regelung, wenn die nachgewiesenen Kenntnisse den Anforderungen nach § 2 der Ausbilder-Eignungsverordnung gewerbliche Wirtschaft gleichwertig sind. Die Aneignung dieser Kenntnisse soll in der Regel vor Zulassung zum Prüfungsteil "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikation" erfolgen.

Zielgruppe

Interessenten, welche die nebenstehenden Zulassungsvoraussetzungen erfüllen.

Förderung

Es kann Aufstiegs-Bafög beantragt werden. Infos unter: www.aufstiegs-bafoeg.de Ansprechpartnerin: Frau Karin Schäfer, SIHK zu Hagen, 02331 390 252, karin.schaefer@hagen.ihk.de Bitte beachten: Die Zahlungen an die SIHK-Akademie müssen unabhängig vom Bafög geleistet werden!!!

Sonstiges

Der Anmeldung sind folgende Unterlagen zur Prüfungzulassung beizufügen: o Kopie des Prüfungszeugnisses o Kopie des Ausbilderscheins (AEVO) (falls vorhanden) o Tätigkeitsnachweis von Ihrem Arbeitgeber mit Angabe der Arbeitsbereiche und Zeiten.

Hagen

7. Juni 2022 bis 17. Mai 2024
(122IM01HA)

Termindetails

Der Unterricht findet dienstags, donnerstags und freitags von 17:15 Uhr bis 21:15 Uhr statt. Die Ferien sind generell unterrichtsfrei.

Unterrichtseinheiten

1032 Unterrichtseinheiten

Entgelt

Lehrgangsentgelt 5.200,00 Euro
zzgl. Lernmittel
Diese Veranstaltung ist nicht mehr buchbar!